Kontakt: 0151-58555872
Kontakt: 0151-58555872 

Anzeigehund für Menschen mit lebensbedrohlichen Allergien

Nicht immer steht drauf, was drin ist.

 

Und genau da beginnt der Assistenzhund seinen Job …Allergien sind weit verbreitet und können sich durch leichte Hautreizungen, Juckreiz bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen äußern. Ein Assistenzhund für Menschen mit lebensbedrohlichen Allergien lernt im Rahmen seiner Ausbildung, die vorher besprochenen allergieauslösenden Stoffe (z.B. Erdnüsse.) durch ein bestimmtes Verhalten anzuzeigen (z.B. Bellen, Freeze, Pfötel usw.). Die Ausbildung zum Allergiewarnhund dauert je nach Alter des Hundes zwischen 5 und 15 Monaten und kann sowohl in Selbstausbildung, Teilfremdausbildung stattfinden aber auch komplett durch uns in Fremdausbildung übernommen werden. Ein fortwährendes Training ist aufgrund der Komplexität dieser Aufgabe auch nach erfolgreicher Prüfung unabdingbar!

 

Welche Aufgaben hat ein Allergiewarnhund? z.B.

  • Scannen von Lebensmittelproben
  • Anzeigen von allergieauslösenden Stoffen
  • Notfallset holen und dem Hundeführer übergeben
  • Notfallset bei Handlungsunfähigkeit des Hundeführers
  • einem Passanten oder Familienmitglied übergeben
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule Rattinger